Kontakt WOLF Managementberater Strategieberater Zielberater Performanceberater

Kontakt

Beratung für Geschäftsführer, Vorstände, Inhaber, Anteilseigner, Beiräte und Aufsichtsräte Sie finden uns gut? Fordern Sie unsere Leistung. Ob Managementberatung, Strategieberatung, Zielberatung, Performanceberatung oder Beratung zu speziellen Themen, in denen wir zu den führenden Experten zählen: Wir unterstützen Vorstände, Geschäftsführer, Inhaber, Anteilseigner, Beiräte und Aufsichtsräte von Unternehmen und Non-Profit-Organisationen bei der Entwicklung, Aktualisierung und Umsetzung von Strategien. Im persönlichen Gespräch klären wir gerne gemeinsam offene Punkte. Bitte nehmen Sie Kontakt auf. Tel. +49 (0)202 277 5000 E-Mail io@iogw.de | » Presse- …

Mehr erfahren

Die SWOT-Analyse

SWOT-Analyse: Strategien entwickeln

Literatur Unternehmensstrategie | Die SWOT-Analyse ist eine der bekanntesten Techniken zur Entwicklung von Unternehmensstrategien. Gunther Wolf hat seine Erfahrungen beim Einsatz in der Strategieberatung nun in einem Buch zusammengefasst. Es ist seit wenigen Tagen erhältlich.

Nachhaltiges Leistungs- und Vergütungsmanagement

Nachhaltige Vergütung – Vergütung nachhaltig

Buch Personalstrategie | Die Nachhaltigkeit von Vergütung sowie der betrieblichen Vergütungssysteme, Vergütungsstrukturen und Prozesse wird immer wieder andiskutiert: Gibt es nachhaltige Vergütung überhaupt, kann Vergütung nachhaltig sein, soll und darf sich Nachhaltigkeit bzw. nachhaltiges Handeln in der Vergütung niederschlagen? Einer hat jetzt die Frage der Nachhaltigkeit von Vergütung zu Ende gedacht – und ein neues Buch darüber herausgegeben.

Mitarbeiterbindung: Es geht um gelebte Werte

Mitarbeiterbindungsinstrumente gezielt einsetzen

Leadership Literatur | Wenn es um den Einsatz von Mitarbeiterbindungsinstrumenten geht, räumt Gunther Wolf gern mit veralteten Denkmustern auf: „Nachhaltige Mitarbeiterbindung ist niemals allein durch irgendwelche tollen Mitarbeiterbindungsinstrumente erzielbar, die sich die Personalabteilung hat einfallen lassen!“ Warum das so ist, erklärt er im Interview mit Jobscout24.